Aktuelle Nachrichten und Mitteilungen

Ein Golfturnier, das besonders am Herzen liegt

23.10.2018

16. Gottfried-Wieselhuber-Gedächtnisturnier

Als "super Event“, bezeichnete Roland Köth, Präsident des GC Maria Bildhausen, das diesjährige Gottfried-Wieselhuber-Gedächtnisturnier in mehrfacher Hinsicht. „Wir hatten in diesem Jahr besonderes Glück mit dem Wetter und konnten trotz der langen Regenpause auf einem hervorragend präparierten Platz spielen“, sagte Köth bei der Siegerehrung. Außerdem sei mit 72 Teilnehmern aus verschiedenen Vereinen eine Rekordzahl erreicht worden und damit könne an den Förderverein Maria Bildhausen die Rekordsumme von 1205 Euro übergeben werden. Für das große Interesse an diesem Turnier für einen guten Zweck dankte Köth allen Beteiligten . „Dieses Turnier liegt uns besonders am Herzen, denn wir haben Gottfried Wieselhuber, der inzwischen verstorben ist, sehr viel zu verdanken“, sagte Köth. Wieselhuber sei der Ideengeber für den Golfplatz gewesen und habe hier große Pionierarbeit geleistet. Als Zeichen der Dankbarkeit gegenüber Gottfried Wieselhuber und der St.-Josefskongregation Ursberg, die erheblichen Anteil an den guten Spielbedingungen habe, werde dieses Turnier auch in Zukunft ausgetragen. Helmut Blank, Vorsitzender des Fördervereins Maria Bildhausen, dankte dem Golfclub für die „großartige Spende“ auch im Namen der Menschen mit Behinderung und nannte verschiedene Maßnahmen, mit denen der Förderverein die Einrichtung Maria Bildhausen bisher unterstützt hat. Dietrich Achsel dankte als Vertreter der Betreuten dem Golfclub und dem Förderverein und überreichte auch in diesem Jahr die Geschenke und den Wanderpokal. Nach Abzug der Kosten für die Preise, die alle in Maria Bildhausen gekauft wurden, erbrachte das 16. Gottfried-Wieselhuber-Gedächtnisturnier einen Reinerlös von 1 205 Euro und erhöhte die Gesamtsumme auf nunmehr rund 15 600 Euro. Freuen konnten sich nicht nur die Betreuten, sondern auch alle Teilnehmer, denn sie schwangen die Golfschläger an einem herrlichen Spätsommertag für einen guten Zweck. Besonders zufrieden waren die Bestplatzierten und die Akteure, die durch gute Leistungen ihr Handicap, gespielt wurden 18 Löcher nach Stableford, verbessern konnten. Den Wanderpokal gewann erstmals Udo Salzinger.

Ergebnisse des 16. Gottfried-Wieselhuber-Gedächtnisturniers:

Brutto-Wertung:
Damen: 1. Jenny Heusinger 25 Punkte; 2. Erika Franz 19; 3. Christine Köth 18.
Herren: 1. Luca Scheublein (GC Schweinfurt) 33 Punkte; 2. Fabian Köth 30; 3. Patrick Nießner 27.

Netto-Wertung:
Handicap bis 13,1: 1. Matthias Reinwald 41 Punkte; 2. Matthias Rübner (GC Erlangen) 37; 3. Alfred Laus (GC Schweinfurt) 35 und Daniel Irrgang 35.
Handicap 13,2 bis 22,7: 1. Erika Franz 39 Punkte; 2. Robert Wirsching 39: 3. Werner Lauerbach 37 und Matthias Kern (GC Erlangen) 37.
Handicap ab 22,8: 1. Udo Salzinger 45 Punkte; 2. Achim Hippeli 39; 3. Sebastian Wufka 39.

Wanderpokal: Udo Salzinger.
Nearest to the Pin: Damen: Pelagia Kairies 2,37 m; Herren: Alexander Herbert 0,97 m.
Longest Drive: Damen: Christine Köth 218 m; Herren: Alexander Herbert 248 m.

Text und Foto von Anton Then: Die Bestplatzierten des 16. Gottfried-Wieselhuber-Gedächtnisturniers mit Dietrich Achsel als Pokal- und Scheckhalter. Vierter von rechts Pokalsieger Udo Salzinger, ganz links Präsident Roland Köth, ganz rechts Fördervereinsvorsitzender Helmut Blank